Historie

18. Mai 2006

Merkels Aufbruch nach China - auf der Suche nach Weisheit?

Sie macht im Ausland eine gute Figur - sagt man und so erwartet man viel

muss sie deutlich ansprechen natürlich nicht die Ausbeutung der Menschen, denn daran teilzuhaben davon träumen auch die deutschen Unternehmer - zahlen bereitwillig Schm - pardon Entwicklungshilfe - an Parteikader und erwarten (zu unrecht), dass das Kapital, das sie ihren Arbeitern an Lohn geraubt haben, und in China einsetzen ihnen reichlich Gewinn bringt. Gewinn bringt aber nur die Weisheit Asiens z.B.:

Ein Mensch verbreitet eine Lüge und hundert andere verbreiten diese dann als Wahrheit.

Ohne Kenntnis dieser Weisheit wundert sich Albrecht Müller in Freitag 11 "Schock und Horror"

Die Bild-Zeitung agitiert seit Monaten unentwegt mit demographischen Horrormärchen gegen die gesetzliche Rente. Das Blatt stellt die redaktionelle Arbeit schamlos in den Dienst des PR-Kooperationspartners Allianz AG. Und der Sozialminister benimmt sich wie der oberste Versicherungsagent

Ich habe mich lange gefragt, ob die Zerstörung des Vertrauens in die gesetzliche Rente, und die amtliche Werbung für die Privatvorsorge aus Dummheit geschehen oder ob sich die privaten Interessen inzwischen direkt in der Politik eingenistet haben. Die Zweifel, ob es nur Unverstand ist, wachsen. Sie wachsen auch deshalb, weil wir bei Wissenschaftlern, die sich zum Thema ähnlich wie Sozialminister Müntefering äußern - zum Beispiel bei den Professoren Miegel, Sinn, Raffelhüschen und Rürup - inzwischen die Interessenverknüpfung nachweisen können. Alle vier sind als Redner beim Finanzdienstleister für Akademiker MLP unter Vertrag und lassen mit sich auf der Homepage von MLP werben. Mehrere der in dieser Debatte engagierten Wissenschaftler und Politiker sitzen in Aufsichts- und Verwaltungsräten von Unternehmen der Finanzwirtschaft. Raffelhüschen bei der ERGO-Versicherungsgruppe, Sinn bei Unicredit, der neuen italienischen Eigentümerin der HypoVereinsbank

und Deutschlands "Elite" betet den Schwachsinn von unbezahlbaren Renten (siehe 8. Februar 2006! unter Anleitung von Frau Christiansen und Consorten nach